Bildschirmfoto 2017-10-12 um 12.30.53
info4dsb

Datenschutz geht jeden an!

icast
Blog

Das Grundgesetz gewährleistet jeder Bürgerin und jedem Bürger das Recht, über Verwendung und Preisgabe seiner persönlichen Daten zu bestimmen. Geschützt werden also nicht Daten, sondern die Freiheit der Menschen, selbst zu entscheiden, wer was wann und bei welcher Gelegenheit über sie weiß. [Die Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit]

Datenerhebung in Hotels und ihre rechtlichen Grenzen [Dr.Datenschutz]

"Keine Übernachtung in einem Hotel geht ohne Erhebung personenbezogener Daten einher. Den Hoteliers bieten sich zahlreiche Möglichkeiten der Einholung von Informationen über ihre Gäste. Grund genug, sich damit einmal aus datenschutzrechtlicher Sicht auseinanderzusetzen."[Dr.Datenschutz]

zum vollständigen Artikel auf Datenschutzbeauftragter-info:
https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/datenerhebung-in-hotels-und-ihre-rechtlichen-grenzen/

Veröffentlicht am 16.11.2017 12:33 Uhr.

Debatte Datenschutz im Netz Der Sieben-Punkte-Plan [taz.de]

"Internetkonzerne scheinen übermächtig, doch digitaler Widerstand ist möglich. Eine Anleitung zur Selbstermächtigung.
Sieben Punkte für den digitalen Widerstand
Sich als Nutzer zu wehren kostet Nachdenken, Zeit, vielleicht auch Nerven. Aber für alle, die mehr tun wollen, als sich über die Unrückholbarkeit von alten Partyfotos zu ärgern, hilft ein Sieben-Punkte-Plan für den digitalen Widerstand."[TAZ]

Zum Artikel auf taz.de:

http://www.taz.de/!5459006/

Veröffentlicht am 15.11.2017 9:36 Uhr.

Wir haben sehr wohl etwas zu verbergen!  [Zeit online, Adrian Lobe]

Veröffentlicht am 08.11.2017 11:57 Uhr.

Warum ist dir deine Privatsphäre scheißegal? [Joachim Plinsen, FINK Hamburg - ein Stadtmagazin]

"Du hast Facebook? Du hast Instagram und WhatsApp? Du denkst: Datenschutz bringt sowieso nichts, die wissen doch eh schon alles. Dann solltest du jetzt aufhören zu lesen. Oder besser doch nicht."[fink.hamburg]

hier weiterlesen, zum vollständigen Artikel auf Fink.Hamburg:
https://fink.hamburg/2017/11/warum-ist-dir-deine-privatsphaere-scheissegal

Veröffentlicht am 02.11.2017 10:34 Uhr.

Die Mieterselbstauskunft und der Datenschutz [Datenschutz-Notizen]

"Da sich viele Mieter gerade in den größeren Städten bei der Wohnungssuche einer Vielzahl an Mitbewerbern ausgesetzt sehen und Wohnungen in vernünftigen Lagen zu guten Preisen rar geworden sind, werden Mieter bei der Wohnungssuche häufig dazu gedrängt, auch sensible personenbezogene Daten preiszugeben."[Datenschutz-Notizen]

zum vollständigen Artikel:
https://www.datenschutz-notizen.de/die-mieterselbstauskunft-und-der-datenschutz-3219344/

Veröffentlicht in Privat am 23.10.2017 10:03 Uhr.

Arbeitnehmerdatenschutz [Dr.Datenschutz]

"Interessen von Arbeitnehmern und Arbeitgebern prallen nicht selten heftig aufeinander und dies vor allem dann, wenn die Befürchtung einer Überwachung am Arbeitsplatz im Raume steht. Ob es um Telefon-, E-Mail- oder Internetnutzung oder den Einsatz von GPS-Systemen oder Videoüberwachungsanlagen geht – überall wird eine Überwachung durch den Arbeitgeber vermutet. ....  "[Dr.Datenschutz]

zum kompletten Artikel:
https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/fachbeitraege/arbeitnehmerdatenschutz/

Veröffentlicht in Arbeit am 18.10.2017 12:23 Uhr.

BSI empfiehlt: Datenverschlüsselung [BSI]

"Etwa mit Hilfe von Verschlüsselung:  Daten werden verschlüsselt, um sie davor zu schützen, von Dritten mitgelesen oder ausspioniert zu werden. Verschlüsselung kann aus verschiedenen Gründen sinnvoll sein: Auf einem gemeinsam genutzten Computer kann sie Daten für die Mitbenutzer unlesbar machen. Gleiches gilt für Personen, die sich unberechtigt Zugang zu Ihrem Computer verschaffen. Informationen auf mobilen Geräten wie Notebooks, und USB-Speichermedien geraten nicht in falsche Hände, wenn das Gerät gestohlen wird oder verloren geht und die Daten darauf verschlüsselt sind."[BSI]

https://www.bsi-fuer-buerger.de/BSIFB/DE/Empfehlungen/Verschluesselung/Verschluesselung_node.html

Veröffentlicht in BSI am 14.10.2017 12:12 Uhr.